Das „Portfolio Praxissemester“: Phasen- und institutionsübergreifendes Konzept zur Entwicklung einer professionellen, selbstreflexiven Haltung in der Lehrer_innenausbildung

  • Frank Bonsack Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Leverkusen
  • Christian Friebe Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
  • Svenja Fukuta Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
  • Frauke Gardenier Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Leverkusen
  • Andreas Sadler Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Leverkusen
Schlagworte: Portfolio, Praxissemester, LehrerInnenausbildung, Reflexion

Abstract

Das Portfolio Praxisphasen ist als begleitendes Reflexionsinstrument über alle Praxisphasen im Lehramtsstudium der Universität konzipiert: Vom Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) über das Berufsfeldpraktikum (BFP) bis hin zum Praxissemester (PS) im Masterstudium. Es bietet kontinuierliche Reflexionsformate zur Entwicklung wesentlicher Kompetenzbereiche des Lehrer_innenberufs. Damit verzahnt es nicht nur die erste mit der zweiten Ausbildungsphase, dem Vorbereitungsdienst, sondern bietet auch eine Basis für professionelle Gespräche und lebenslanges Lernen.

Der Fokus des Artikels liegt auf den Gelingensbedingungen des Portfolios als berufsbegleitendes Reflexionsinstrument und damit u.a. auf praktischen Nutzungsmöglichkeiten für Studierende während des fünfmonatigen Praxissemesters, das an drei verschiedenen Lernorten, der Schule, der Universität und den Zentren für schulpraktische Lehrerbildung (ZfsL) durchgeführt und durch das Name Einrichtung koordiniert wird.

Das Portfolio Praxissemester wird durch eine Portfolio-AG gestaltet, die sich aus Vertreter_innen der Bildungswissenschaften der (kooperierenden) Hochschulen sowie Beauftragten der ZfsL und des Name Einrichtung zusammensetzt. Damit fließen Erfahrungswerte zu Reflexionsanlässen, Reflexionsimpulsen und praktische Ideen zur Erhöhung der Nachhaltigkeit dieses Reflexionsinstrumentes in das Konzept und diesen Artikel ein.

Im Rahmen dieser institutionsübergreifenden Zusammenarbeit arbeiten die Studierenden dabei verstärkt eigenständig mit dem Portfolio, es bietet ihnen die Chance, einen „roten Faden“ im Verlauf des gesamten Praxissemesters zu erkennen, ihre Erkenntnisse professionell zu kommunizieren und mit den verschiedenen Akteur_innen im Praxissemester abzugleichen.

Veröffentlicht
2020-01-28