LLEKlas - Lehr-/Lernarrangements zum Erwerb von Klassenführungsstrategien

Ein Lehrveranstaltungskonzept für die Lehramtsausbildung

Autor/innen

  • Elisabeth Seethaler Pädagogische Hochschule Salzburg
  • Petra Hecht Pädagogische Hochschule Vorarlberg
  • Georg Krammer Pädagogische Hochschule Steiermark
  • Gerlinde Lenske Leuphana Universität Lüneburg
  • Barbara Pflanzl Pädagogische Hochschule Steiermarkt

DOI:

https://doi.org/10.11576/hlz-3968

Schlagworte:

Lehramtsstudium, Klassenführung, Lehr-/Lernarrangements, Lehrveranstaltungskonzept, Videovignetten, Rollenspiele

Abstract

Im vorliegenden Beitrag wird ein Lehrveranstaltungskonzept zum Erwerb von Klassenführungsstrategien im Lehramtsstudium vorgestellt. Dem Expertiseansatz folgend wird Studierenden dabei deklaratives und konditional-prozedurales Wissen über Klassenführung vermittelt, mit dem Ziel, Handlungsstrategien der Klassenführung theoriegeleitet zu erkennen, zu analysieren und zu beurteilen. Für diesen Zweck wurden Lehr-/Lernarrangements entwickelt, die Wissen und Anwendung verknüpfen. In aufeinander aufbauenden Modulen werden die Studierenden angeleitet, die professionelle Wahrnehmung zu schulen und Handlungsmuster zu erkennen, durch die eine erfolgreiche Klassenführung gekennzeichnet ist. Kern des Konzeptes bilden das Linzer Konzept der Klassenführung (LKK; Lenske & Mayr, 2015a) und der dazugehörige Linzer Diagnosebogen zur Klassenführung (LDK; Mayr, Eder, Fartacek, Lenske & Pflanzl, 2018), wonach die Handlungsbereiche Beziehung, Kontrolle und Unterricht als die zentralen Komponenten der Klassenführung abgebildet werden. Über Videovignetten und Rollenspiele sollen Studierende Handlungsstrategien effizienter Klassenführung erkennen, theoretisch rückbinden und reflektiert auswählen können. Der Beitrag begründet im ersten Schritt die Bedeutung der Klassenführung und definiert das Begriffsverständnis. Er widmet sich im Anschluss der didaktischen Verortung und der Umsetzung des Konzeptes. Ebenso werden die Methoden der Videovignetten und des Rollenspiels aus hochschuldidaktischer Sicht beleuchtet und ihre Bedeutung für das Lehrveranstaltungskonzept aufgezeigt. Im beigefügten Online-Supplement wird die Durchführung der Lehrveranstaltung im Detail erläutert, was interessierten Kolleg*innen die Übernahme des Konzeptes ermöglichen soll. Der Beitrag schließt mit einem Erfahrungsbericht und ersten Befunden zur Überprüfung des Wissenserwerbs zur Klassenführung. Formative sowie summative Evaluation des Lehrveranstaltungskonzeptes bescheinigen den dargestellten Lehr-/Lernarrangements positive Effekte.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Downloads

Zusätzliche Dateien

Veröffentlicht

2021-02-24

Ausgabe

Rubrik

Level 3 Beiträge zur Konzeption und Gestaltung