Digitalisierung in der Fachliteratur zum Lehrer*innenberuf

Eine Bestandsaufnahme und Verhältnisbestimmung mittels critical review

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.11576/hlz-4518

Schlagworte:

Digitalisierung, Lehrberuf, Lehrperson, Begriffsgebrauch

Abstract

Digitalisierung im Lehrer*innenberuf erfährt seit Beginn der Corona-Pandemie in Wissenschaft und Öffentlichkeit eine noch stärkere Aufmerksamkeit. Bislang ist aber weitgehend ungeklärt, was in der einschlägigen Fachliteratur konkret unter dem Begriff und Gegenstand der Digitalisierung verstanden wird. Dieser Beitrag fragt danach, welche begrifflichen Konnotationen und gegenstandsbezogenen Bestimmungen in der Diskussion prominent sind und wie Digitalisierung theoretisch gerahmt wird. Anhand einer critical review wird ein heuristischer Überblick zum Begriffsgebrauch und Gegenstand gegeben. Im Ergebnis zeigt sich, dass die Diskussion auf digitale Kompetenzen von Lehrpersonen oder auf technische Aspekte enggeführt wird und eine Ausweitung des Diskurses zu einer gewinnbringenden Perspektivenerweiterung führen kann.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    44
  • Beitrag
    22
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2021-11-09

Ausgabe

Rubrik

Theoretische Beiträge zu Grundlagen, Rahmenbedingungen und Herausforderungen