Kritisches Denken in den Bildungswissenschaften: Konzeption und Durchführung einer interdisziplinären Co-Teaching Lehrveranstaltung für Lehramtsstudierende

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.11576/hlz-4935

Schlagworte:

kritisches Denken, Bildungswissenschaften, Interdisziplinarität, Erziehungswissenschaft, Lehramtsstudium

Abstract

Eine wissenschaftliche Lehramtsausbildung muss neben der fachwissenschaftlichen, pädagogischen und fachdidaktischen Befähigung auch die Ausbildung von Kompetenzen fördern, die eine fundierte Meinungsbildung zu Fragen bildungsbezogener Themen mit gesellschaftlicher und praktischer Relevanz ermöglichen. Dazu gehört wesentlich, den wissenschaftlichen Diskurs über Lehren und Lernen verfolgen und wissenschaftliche Ergebnisse verstehen, einordnen und ihre praktischen Implikationen reflektieren zu können. Der vorliegende Beitrag gibt einen Einblick in die konzeptuelle Gestaltung der interdisziplinären Lehrveranstaltung „Kritisches Denken in den Bildungswissenschaften“, deren Ziel die Vermittlung von Grundlagen und Voraussetzungen für kritische Reflexionen von bildungswissenschaftlichen Diskursen ist.

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    167
  • Beitrag
    46
  • Online-Supplement
    9
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2022-07-19

Zitationsvorschlag

Hachfeld, A., & Wendelborn, C. (2022). Kritisches Denken in den Bildungswissenschaften: Konzeption und Durchführung einer interdisziplinären Co-Teaching Lehrveranstaltung für Lehramtsstudierende. Herausforderung Lehrer*innenbildung - Zeitschrift Zur Konzeption, Gestaltung Und Diskussion, 5(1). https://doi.org/10.11576/hlz-4935

Ausgabe

Rubrik

Level 3 Beiträge zur Konzeption und Gestaltung