Für mehr Problemlösen im Mathematikunterricht

Entwicklung und Optimierung einer Online-Fortbildung mit individuellen Nutzungsmöglichkeiten

Autor/innen

DOI:

https://doi.org/10.11576/hlz-6591

Schlagworte:

Online-Kurs, Fortbildung, Konzeption, Online-Angebot, Problemlösen, Mathematikunterricht

Abstract

Trotz vielfältiger Bemühungen, Problemlösen als prozessbezogene Kompetenz nachhaltig in den Mathematikunterricht zu integrieren, sind problemlösende Elemente im deutschen Mathematikunterricht nach wie vor unterrepräsentiert. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, stellen Fortbildungsangebote für Mathematiklehrkräfte dar. Wie ein solches Fortbildungsangebot zum Problemlösen in Zeiten der Digitalisierung gestaltet werden kann, wird im folgenden Beitrag dargestellt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Gestaltung eines digitalen Angebots, das von den Teilnehmenden flexibel und adaptiv genutzt werden kann. Basierend auf Rückmeldungen von 166 Lehrkräften aus drei Durchführungen der Online-Fortbildung konnten das Angebot optimiert und Implikationen für zukünftige Konzeptionen vergleichbarer Fortbildungsangebote (Online-Fortbildung mit synchronen und asynchronen Elementen) herausgearbeitet werden.

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    89
  • Beitrag
    42
  • Online-Supplement
    9
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2024-07-02

Zitationsvorschlag

Demmler, K., Friesen, M., Holzäpfel, L., Leuders, T., & Dreher, A. (2024). Für mehr Problemlösen im Mathematikunterricht: Entwicklung und Optimierung einer Online-Fortbildung mit individuellen Nutzungsmöglichkeiten. HLZ – Herausforderung Lehrer*innenbildung, 7(1). https://doi.org/10.11576/hlz-6591

Ausgabe

Rubrik

Hochschuldidaktische Beiträge